Deutsch English

Bundestagsanwärter trifft Mitglied des Europaparlaments


Direktkandidat Diego Semmler (links) mit MdEP Arne Gericke (rechts)
Fulda / Gießen – Am Rande der Klausurtagung der FREIE WÄHLER Hessen trafen sich Diego Semmler, Direktkandidat für den Wahlkreis Gießen, und Arne Gericke, der die FREIE WÄHLER im Europäischen Parlament in Brüssel vertritt. Der mehrfache Familienvater aus Mecklenburg-Vorpommern ist im Juni der Partei beigetreten. Durch seine Themen Familienpolitik, Mittelstand, Chancengleichheit sowie Arbeit und Soziales bereichert er die Palette der europapolitischen Themen der FREIE WÄHLER.

Europa ist gerade für uns junge Leute sehr wichtig. Entscheidend ist, dass Europa für die Menschen da ist und nicht für Konzerne, so Diego Semmler. Dem konnte Arne Gericke zustimmen und auch bei Sachthemen fand man schnell Gemeinsamkeiten. Erklärtes Ziel ist der Erhalt des deutschen Meisterbriefs, der weltweit für Qualität und Innovation steht. Kritisch standen beide den Freihandelsabkommen TTIP, CETA und JEFTA gegenüber. Die Kritik richtete sich dabei nicht gegen Freihandel an sich, sondern gegen die Möglichkeit privater Schiedsgerichte und die Aushöhlung des Verbraucherschutzes und des Vorsorgeprinzips. Stattdessen schlug Diego Semmler vor, man könne Freihandelsabkommen nutzen, um die Armut in der Welt effektiv zu bekämpfen. Dies würde schließlich auch die Wirtschaftsflucht nach Europa wirkungsvoll mindern und wäre eine sinnvolle Erweiterung von Freihandelsabkommen. Semmler und Gericke sind sich einig, dass man bei den zentralen Themen auch weiterhin zusammenarbeiten möchte, um diese Ziele gemeinsam zu erreichen.